Produkte

Kommission gegen Zuckersteuer

17 Jan 2018
(lid.ch) – Die Gesundheitskommission des Ständerates lehnt eine Zuckersteuer ab.

Der Kanton Neuenburg fordert im Kampf gegen Diabetes und Übergewicht das Parlament per Standesinitiative auf, die Einführung einer Zuckersteuer zu prüfen. Begründet wird der Vorstoss unter anderem damit, dass sich in Ländern mit einer solchen Steuer der Zuckerkonsum stabilisiert habe. Diabetes und Fettleibigkeit breite sich global immer weiter aus – mit negativen Auswirkungen auf die Gesundheitskosen. Sämtliche Einnahmen aus dieser Steuer sollen gemäss Kanton Neuenburg zur Prävention der durch Zucker- und Süssstoffkonsum bedingten Erkrankungen verwendet werden.

Die Gesundheitskommission des Ständerates lehnt eine Zuckersteuer indes ab. Mit 9 zu 0 Stimmen bei 2 Enthaltungen beantragt sie ihrem Rat, der Initiative keine Folge zu geben. Eine Zuckersteuer sollte erst geprüft werden, wenn sich bereits laufende Bemühungen des Bundesrates und der Lebensmittelindustrie – insbesondere zur Senkung der Zuckerbeigabe zu Joghurts, Frühstückscerealien und Süssgetränken – nicht als wirksam erweisen sollten, teilen die Parlamentsdienste mit.