Produkte

Frost schädigt Grünspargeln

05 Mai 2017
(lid.ch) – Der Frost im April hat an den Grünspargel-Kulturen beträchtlichen Schaden angerichtet. Bleichspargeln blieben weitgehend verschont.

Gemüseproduzenten konnten bereits Anfang April die ersten Spargeln ernten. Warmes und sonniges Wetter ermöglichte einen frühen Saisonstart. Die anfängliche Euphorie habe jedoch einen schweren Dämpfer erlitten, teilt der Verband Schweizer Gemüseproduzenten (VSGP) mit.

Frost und Schnee hätten im April insbesondere an Grünspargeln beträchtliche Schäden angerichtet. Ernteausfälle waren die Folgen, Schweizer Spargeln waren zeitweise nicht mehr verfügbar. Der Verband geht davon aus, dass sich die Situation ab nächster Woche wieder normalisiert. Bleichspargeln blieben weitgehend von Frost und Schnee verschont, weil diese durch die Erde geschützt waren.

Laut VSGP wächst die Beliebtheit von Schweizer Spargeln. Über die letzten Jahre hinweg ist die Anbaufläche in der Schweiz in der Tendenz gestiegen. Der Spargelanbau sei kosten- und zeitintensiv, betont der Verband. Zudem könnten Spargeln nur von Ende April bis Ende Juni (Johannistag, 24. Juni) geerntet werden.

Eine Grafik zur Entwicklung der Spargel-Anbaufläche findet sich hier. Zahlen und Fakten zum Spargelanbau in der Schweiz unter gemuese.ch